Beinulzera Home | Fußulzera Home
Besuchen Sie KCI-medical.com

Die meisten chronischen Beinulzera werden durch schlechte Durchblutung hervorgerufen

Chronische Beinulzera brauchen mehr als 6 Wochen zur Heilung

Ein chronisches Ulcus cruris (Beingeschwür) ist eine Gewebeschädigung an Beinen oder Füßen, die durch verschiedenste Ursachen ausgelöst werden kann. Die entstandenen Defekte haben eine Heilungszeit von mehr als sechs Wochen. Ihre Hauptursache ist eine verminderte Durchblutung der unteren Extremitäten.

Es gibt verschiedene Arten chronischer Beinulzera, die von Durchblutungsstörungen der unteren Extremitäten hervorgerufen werden. Venöse Ulzera entstehen durch einen gestörten venösen Reflux oder Obstruktion, beides führt zu einer schlechten Durchblutung und venöser Hypertension. Arterielle Ulzera entstehen durch verminderte Perfusion infolge einer Arterienverengung.

Es gibt viele Bezeichnungen für venöse Beingeschwüre: Ulcus cruris; Ulcus Cruris Venosum; Stauungsulkus; Venenulkus; Unterschenkelulkus.

Die Ätiologie verschiedener Ulcus cruris

Ätiologie %*
Venöse Insuffizienz 60-80
Arterielle Insuffizienz ˜ 20
Rheumatoide Arthritis ˜ 10
Diabetes / Neuropathie ˜ 5
Multifaktoriell / gemischt 10-20

Tabelle 1: Ulcus cruris Ätiologie
* Ergebnisse laut Literaturverweise 4,5,6,7,8,9,10,11

Bei einer chronischen venösen Insuffizienz sind die Klappen, die das Blut zum Herzen leiten, beschädigt. Dadurch kann ein Teil des Blutes wieder zurück in die Vene fließen. Durch den verlangsamten Kreislauf dringt Flüssigkeit aus den gestauten Venen in das umliegende Gewebe und verursacht Ödeme, Gewebeschäden und Ulzera.

Abbildung 1. Illustration von normalem venösem und gestörtem venösem Blutfluss.

Weitere Informationen


Kontakt Zu KCI